Übersetzer finden: Warum kleine Übersetzungsagenturen oft die bessere Wahl sind

Mann mit Objektiv

Groß ist nicht immer gleich besser. Das gilt auch bei der Suche nach Übersetzungsagenturen. Im Gegenteil: Oft ist in diesem Fall ein kleinerer Partner die bessere Wahl. Hier gehen wir darauf ein, warum das so ist und welche Gründe für ein kleines Übersetzungsbüro sprechen. Außerdem erhalten Sie Tipps, wie Sie die richtigen Übersetzer finden.

Wenn Sie auf der Suche nach Übersetzern für professionelle Übersetzungen sind, haben Sie in der Regel die Wahl zwischen 3 Varianten:

  • einzelne freiberufliche Übersetzer:innen

  • kleine Übersetzungsagenturen

  • große, internationale Übersetzungsagenturen

Welche Variante die beste ist, hängt nicht zuletzt von Ihren Bedürfnissen ab. Arbeiten Sie in einem internationalen Unternehmen, das nicht nur Übersetzungen unterschiedlichster Art in verschiedenste Sprachen braucht, sondern auch regelmäßig Zusatzleistungen wie Dolmetscher, Copywriting oder Lektorate, lohnt es sich, einen Blick auf große Anbieter zu werfen.

In vielen anderen Situationen sieht die Sache anders aus.

Vorteile kleiner Übersetzungsagenturen

Auch kleine Übersetzungsagenturen sind oft nicht wirklich klein, weil sie mit vielen Freiberufler:innenn aus unterschiedlichen Ländern zusammenarbeiten.

Außerdem zeichnen sie sich durch Eigenschaften aus, die eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen als Auftraggeber:in fördern:

  • Transparente Strukturen: Bei kleinen Übersetzungsbüros gibt es oft eine/n festen Ansprechpartner:in. Sie haben gute Chancen, dass Sie bei regelmäßigen Aufträgen immer mit dem gleichen Übersetzer bzw. der gleichen Übersetzerin zusammenarbeiten. Das wirkt sich auch auf die Qualität aus. Schließlich weiß der- oder diejenige dann schon, worauf es Ihnen besonders ankommt und kennt beispielsweise auch Ihre Markensprache.

  • Persönliche Kontakte: Schnell mal telefonieren, ist auch im 21. Jahrhundert oft die beste Wahl, ein Problem zu lösen. Mit einer kleinen Übersetzungsagentur können Sie in der Regel jederzeit problemlos Kontakt aufnehmen, ohne den Umweg über ein Portal oder eine Telefonzentrale gehen zu müssen. Vielleicht finden Sie ja sogar eine Agentur vor Ort?

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Bei großen Übersetzungsbüros zahlen Sie schnell einmal für Dienste, die Sie nicht brauchen.

  • Spezialisierung: Kleine Übersetzungs-Anbieter sind selten die „eiermilchlegende Wollmilchsau“. Das hat aber auch Vorteile – zum Beispiel dann, wenn Sie einen Partner suchen, der auf technische Übersetzungen spezialisiert ist. Schließlich brauchen Sie dann nicht Allrounder, sondern Spezialisten.

Wie Sie den richtigen Übersetzer finden

Egal ob groß oder klein, Freiberufler:in oder Agentur, die folgenden Dinge sollten Sie auf jeden Fall beachten, um gute Übersetzer zu finden.

  • Muttersprachliche Übersetzer:innen: Lassen Sie Übersetzungen von muttersprachlichen Übersetzer:innen anfertigen. Denn diese kennen die Zielsprache am besten. Sie wissen auch über die kleinen Fallstricke Bescheid, die durchschnittliche von richtig guten Übersetzungen unterscheiden.

  • Fachkenntnisse: Sie wollen Geschäftsbücher, technische Dokumentationen oder Verträge übersetzen lassen? Dann legen Sie Wert darauf, dass sich Übersetzer:innen nicht nur mit den jeweiligen Sprachen, sondern auch mit der Materie auskennen. Fachwissen ist beispielsweise für technische Übersetzungen ein Must-have. Denken Sie daran: Schon ein falsch übersetzter Fachterminus kann gravierende Folgen haben.

  • Erfahrung: Wie lange gibt es die Übersetzungsagentur schon? Was sagen andere? Welche Referenzen kann der Anbieter vorweisen?

  • Sympathie: Schließlich spielt die Sympathie eine Rolle. Konsultieren Sie Ihr Bauchgefühl, wenn Sie mit einem potenziellen Anbieter zu tun haben. Wirkt dieser vertrauenswürdig? Ist er interessiert und freundlich?

  • Schnelligkeit: Wenn Sie es eilig haben, brauchen Sie eine Agentur, die Ihnen einen Express-Service anbietet.

  • Vier-Augen-Prinzip: Selbst die Besten machen Fehler. Seriöse Übersetzungsagenturen bieten Ihnen deshalb ein Vier-Augen-Prinzip nach DIN EN ISO 17100 an.

Auch wenn Sie diese Tipps beachten, gibt es keine Garantie dafür, dass Sie im ersten Versuch den perfekten Übersetzer für Ihre Bedürfnisse finden. Aber die Chance, dass Sie am Ende mit der Arbeit zufrieden sind, steigt.

Tipp zum Schluss: Maschinelle Übersetzungen werden zwar immer besser. Aber für professionelle Übersetzungen brauchen Sie nach wie vor Übersetzer aus Fleisch und Blut. Warum das so ist, erfahren Sie in unserem Artikel „Maschinelle Übersetzung – trojanisches Pferd unserer Zeit?“

Sie suchen einen Partner für technische Übersetzungen? Kontaktieren Sie uns jetzt und profitieren Sie von über 20 Jahren Erfahrung und einem globalen Netzwerk von muttersprachlichen Fachübersetzer:innen.

Photo by Evgeni Tcherkasski on Unsplash